Couperose lasern


Neben traditionell-medikamentösen oder Naturverfahren setzt Couperose Therapie auf modernste Lasertechnik. Hautpflegeprodukte und Hausmittel für Couperose lindern, realisieren aber eine zu 100 Prozent gelungene Therapie nicht immer. Medikamentöse Therapie unterscheidet topische, also lokal und oberflächlich angewendete Mittel wie Salben von systemischen Mitteln, die in das Blut- bzw. Lymphsystem des Organismus gelangen.

Wo Medikamente erfolglos bleiben, entfernt der Facharzt störende Couperose Äderchen mit dem Laser. Feine Elektronadeln zur Gefäßverödung haben inzwischen dem Laser Platz gemacht: Sein Licht zerstört überdehnte Blutgefäße sanft, ohne die Haut anzugreifen – sie werden quasi zum Verdampfen gebracht und so optimal korrigiert.

 

Wer trägt die Kosten? Fast alle privaten Krankenkassen tragen diese Couperose Behandlung, während die gesetzlichen nur in bestimmten Ausnahmefällen zahlen. Alles lassen, wie es ist? Dann sollte Ihr Hausarzt den Erkrankungsverlauf nicht entfernter Äderchen im Auge behalten, um ausschließen, dass es sich bei Ihrer Couperose um die akneähnliche Rosazea im Anfangsstadium handelt.