Das können Sie vorbeugend gegen Couperose tun


Achten Sie auf die richtige Ernährung bei Couperose: Verzichten Sie möglichst auf Alkohol und meiden Sie Kaffee, Tee und scharfe Gewürze, sofern sie merken, dass eines der Genussmittel die Couperose verstärkt. Neben intensiver Sonne sollten Sie auch Reizen wie Saunagängen aus dem Weg gehen – sprich allem, was die Hautdurchblutung anregt und eine Couperose auslösen kann. Apropos Reize – gehen Sie alles etwas ruhiger an: Vor allem zu viel Stress ist Gift für Ihre Haut.

Zögern Sie die Couperose hinaus, indem Sie die wichtigsten genannten Maßregeln beachten und Ihrer Couperose Haut keine ständigen Extremwechsel von Warm nach Kalt zumuten, denn gerade das belastet die empfindlichen Blutgefäße vermehrt. Intensive Sonnenbäder bleiben absolutes No-Go: UV-Strahlen strapazieren und schädigen das Bindegewebe - die feinen Äderchen treten umso deutlicher hervor. Leider ist Ihre Gesichtshaut auch in der kalten Jahreszeit sensibel – und verzeiht keine Wechselbäder zwischen trockenen, überheizten Innenräumen und beißender Winterkälte.

Sie können Temperaturwechseln nicht aus dem Weg gehen, vielleicht aus beruflichen Gründen? Verwöhnen Sie Ihre empfindliche Haut mit spezieller Couperose Gesichtsreinigung und –pflege, die Ihre Haut gut umhüllt. Sie müssen, etwa berufsbediengt oft in die Sonne? Dann nie ohne Sunblocker bzw. einen Lichtschutz, der auf die besonderen Ansprüche der Couperose Haut ausgerichtet ist.